Ali Görmez, Sohn türkischer Migranten, geboren in OWL.

Wenn er heute in Schulklassen geht, um Kinder in ihrer kreativen Entfaltung zu fördern, begegnet er immer auch sich selbst. Die Welt der Farben und Figuren hat nämlich auch ihn selbst schon sehr früh fasziniert.

Er arbeitete einige Jahre in der Investmentbranche. Stift und Papier waren aber trotzdem immer seine Begleiter und wann immer eine freie Minute blieb, zeichnete er los, drückte auf diese Weise seine Emotionen aus, die sonst oft zu kurz kamen. 2008 begann schließlich die Bankenkrise – eine Zäsur für die Finanzwelt, aber auch für sein eigenes Leben. Denn ausgelöst durch diese Achterbahnfahrt beschloss er, endlich seiner Passion nachzugehen und das kunstbegeisterte Kind in sich auch im Hier und Jetzt zu verwirklichen.

Schon bald folgten erste Ausstellungen, die Resonanz war überwältigend. Heute arbeitet er mit den unterschiedlichsten Materialien (Papier, Leinen, Plexiglas, Textilien), integriert immer wieder auch digitale Techniken.

Heute geht er in die Schulen, um die Leidenschaft für Formen und Farben, bei den Kindern zu wecken, wie es bei ihm vor vielen Jahren war.